Externe Festplatte Ratgeber: So finden Sie das richtige Modell

Externe Festplatten bieten Platz zum Sichern großer Datenmengen an Laptops, Fernsehern oder PCs. Je nach gewünschter Nutzung unterscheiden sich jedoch die zu stellenden Anforderungen an die Festplatte. Wir erklären Ihnen, wie Sie das richtige Modell finden und was es zu beachten gilt.

Größe und Speicherkapazität

Ausgangspunkt einer Entscheidung sollte zunächst der benötigte Speicherplatz sein, denn die größeren 3,5-Zoll-Modelle lohnen sich erst ab einer gewünschten Speicherkapazität von über 1 TByte. Sie kommen mit einem separaten Netzteil und hohen Übertragungsgeschwindigkeiten.

Wer seine Festplatte auch mobil einsetzen möchte sollte lieber auf die handlichen 2,5-Zoll Varianten zurückgreifen, die über ein USB-Kabel mit Strom versorgt werden. Hier liegt der Preis pro Gigabyte allerdings über dem der 3,5-Zoll-Modelle.

Externe Festplatte Ratgeber

Übertragungsgeschwindigkeit und Anschlüsse

Weiteres Auswahlkriterium ist die Geschwindigkeit, mit der Daten übertragen werden. Bei größeren Datenmengen von mehreren Gigabytes können sonst unangenehm lange Wartezeiten entstehen. Link: festplattentester.de

Üblicherweise sind Festplatten mit einer USB-Schnittstelle zur Datenübertragung ausgestattet. USB-Anschlüsse finden sich an allen Laptops, PCs und Fernsehern neuerer Bauart. Um Wartezeiten zu vermeiden sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Festplatte über einen USB Anschluss der neuesten Generation (USB 3.0) verfügt. Höchstgeschwindigkeiten bei der Datenübertragung lassen sich aber nur erzielen, wenn neben der Festplatte auch das Gegengerät über einen USB-3.0-Anschluss verfügt.

Vom Kauf von Festplatten, die ausschließlich über Firewire 800- oder eSATA-Anschlüsse verfügen wird abgeraten, da nur wenige Geräte mit einer passenden Schnittstelle ausgestattet sind.

Sollen mehrere Geräte gleichzeitig die selbe externe Festplatte nutzen, sollte darauf geachtet werden, dass es sich bei der Festplatte um ein „Network Attached Storage“ (NAS) handelt. Hierunter versteht man netzwerkfähige Festplatten verschiedenster Ausführungen, die per Netzwerkkabel an einen Router angeschlossen oder direkt ins WLAN eingespeist werden. Hierbei leidet die Übertragungsgeschwindigkeit allerdings erheblich und der Preis der Festplatte steigt.

Unterschiede bei der Datenübertragung bestehen aber auch trotz USB 3.0. So sind 3,5-Zoll-Festplatten im Schnitt schneller als ihre kleineren Schwestermodelle. Dies liegt daran, dass die Magnetscheiben in den 3,5-Zoll-Versionen mit ca. 8,9 Zentimetern einen größeren Durchmesser als die in den kleineren 2,5-Zoll-Platten haben. Dort liegt der Durchmesser bei nur 6,4 Zentimetern.

Filmaufnahmen

Ist die externe Festplatte zum Speichern von Filmen oder Serien gedacht sollte auf Multimedia-Festplatten zurückgegriffen werden.

Eine neue Festplatten-Technologie bietet die Samsung Portable SSD T1 (verfügbar in verschiedenen Kapazitäten von 128 GB bis 1 TB). Den Test der Samsung Portable gibt es hier.

Diese sind mit zusätzlichen Anschlüssen (zum Beispiel HDMI) ausgestattet, die ein Anschließen an den Fernseher ermöglichen und deshalb auch ohne Laptop genutzt werden können. Dies macht Multimedia-Festplatten allerdings teurer als einfache Standardmodelle. Außerdem sollten Sie auf eine geringe Betriebslautstärke achten, damit die Festplatte beim Filmschauen nicht stört.

Written By Admin